+49 (0) 7746 - 5270

Neues aus der Zahnmedizin

« zurück

Knochenaufbau, Zahnimplantate einfach, Zahnimplantat, Schöne Zähne neu

Zahnarztpraxis Hochrhein, Zahnarztpraxis Schweizer Grenze, Zahnärzte


Knochenanlagerung mit Knochenmehl bzw. Knochenersatzmaterial
Bei geringem Knochenmangel in der Breite kann der für den Kieferknochenaufbau notwendige Knochen während der Operation gewonnen werden (Knochenmehl, das beim Bohrvorgang in speziellen Filtern aufgefangen wird, oder Schaber, die Knochenspäne vom Kieferkamm "abhobeln"). Auch kann hierfür Knochenersatzmaterial verwendet oder die Anlagerungsmenge durch Vermischen von Knochen und Ersatzmaterial gestreckt werden. Dieser Augmentationsbereich muss mit einer Art Folie (Membran) so geschützt, dass eine ungestörte Einheilung des Knochens erfolgen kann. Mittlerweile werden hierfür meist Membranen verwendet, die vom Körper vollständig abgebaut werden. Eine Entfernung ist dann nicht mehr notwendig.

Freiliegendes Implantat durch sagittalen Knochenmangel Knochenaufbau mit Knochenersatzmaterial am Implantat
Freiliegende Gewindegänge durch
sagittalen Knochenmangel (Breite) Auffüllen des Knochendefekts durch
partikuläres Knochenersatzmaterial