+49 (0) 7746 - 5270

Neues aus der Zahnmedizin

« zurück

Durchbruch in der Parodontitis-Therapie, Periimplantitis-heilen, Implantatverlust

Hilfe bei lockeren Zähnen, was kostet ein Implantat? Hilfe bei Implantatverlust, PDT Hochrhein


Wir sind seit 2011 geschulte, zertifizierte Anwender der 810 nm Technologie. Die Photo Dynamische Therapie kann eine Lösung bei besonders schwierigen ansonsten therapieresistenten Fällen sein. Deshalb therapieren wir Patienten aus dem gesamten Bundesgebiet.

Dieses Verfahren darf nicht mit der PTT (=Photo Thermische Therapie) verwechselt werden!

Alternative Möglichkeit lokaler Infektionsbehandlung
Selektiv krankmachende Keime bei lokalen Infektionen ohne systemische Nebeneffekte zu zerstören und gleichzeitig Wundheilung zu fördern ist das Ziel in der modernen minimalinvasiven antimikrobiellen Medizin.
Nicht zuletzt durch eine zunehmende Vermehrung multiresistenter Keime ist es in den letzten Jahren immer schwieriger geworden, dieses Ziel mit dem Einsatz von Antibiotika zu erreichen. Eine lokale Anwendung solcher Arzneimittel kann problematisch sein. Durch die Möglichkeit von Allergiesierungen und auf Grund selektiver Wirkungsspektren besteht die Möglichkeit von Superinfektionen. Bei systemischer Anwendung zur lokalen Infektionstherapie sind nicht selten Nebeneffekte unvermeidbar, wenn ein ausreichend hoher Wirkstoffspiegel erreicht werden muss. Das Penetrationsvermögen dieser Wirkstoffe kann zudem durch leukozytäre Abschirmung oder mangelhafte Perfusion eingeschränkt sein. So ist das Interesse an alternativen Verfahren zur lokalen Infektionsbehandlung in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Eine Möglichkeit dazu bietet die antimikrobielle photodynamische Therapie (aPDT bzw. PDT).

Indikationen in der Zahnmedizin
Adjuvante, aber auch monokausale Therapie zur Behandlung von Parodontitis, Periimplantitis, Infektionsprophylaxe bei Sofortimplantationen bei bestehender parodontaler Infektion. Anwendung vor augmentativen Verfahren im Rahmen der Periimplantitis.
Endodontie: Prognoseverbesserung endodontischer Eingriffe, insbesondere bei Kanalobliterationen, Verkrümmungen und Instrumentenfrakturen durch die Möglichkeit auch extrakanalikulärer Anstrahlung. Behandlung von Herpes simplex und Candida albicans Infektionen.